Der Weichsel-Werder-Ring »  Dirschau

Die Region Kosiewice ist auf ihre Interessante Kultur und Tradition sowie ihre Kulturgüter stolz. Der Name der Stadt erschien zum ersten Mal im Jahre 1198 im Privileg für Johanniter.
Tczew- (Dirschau) ist eine Stadt im Nordosten/Polen ;die zweite Stadt neben Kaschuben in der Region Preußen. Im Südlichen Teil des Wechseldeltas  in der Woiwodschaft Pommern. Besonders erwähnenswert ist hier die zahlreiche Kultur, die langjährige Tradition der Stadt sowie die verschiedenen wichtigen historischen Ereignisse.  Die Bewohner können auf ihr eigenes kaschubisches sprachliches System sehr stolz sein.
Tczew ist die älteste Stadt in der Region, sowie  die älteste Stadt in der Woiwodschaft Pommern mit einer 800 Jährigen Geschichte.
1260 Jh. Verlieh der Fürst Sambor II. Tczew das Stadtrecht. 
Nachdem die Kreuzritter Pommerellen 1308 erobert haben, blieb die Stadt bis zum Jahre 1466 unter der Herrschaft des Staates des Deutschritterordens.
1577 brannte die Stadt völlig ab; kurz nach dem Wiederaufbau wurde die Stadt infolge der schwedischen Kriege wieder zerstört.
Ab Mitte 19. Jahrhunderts hat sich Tczew zu einem bedeutenden Industrie- und Verkehrszentrum entwickelt. Der unmittelbare Anlass für die Einrichtung der ersten Brücke in den Jahren 1851-1857 war der Bau der sogenannten Preußischen Ostbahn von Berlin nach Königsberg.
In Tczew befinden sich insgesamt 16 Sehenswürdigkeiten. Unter anderem diverse Brücken- die im Jahre 1851 – 1857 von Karl Lenze entworfen worden sind. Die St.Stanislaw-Kostka-Kirche, ehemalige Dominikanerkirche aus dem 14. Jahrhundert,gotischer Bau mit achteckigem Turm. Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz,gotische dreischiffige Hallenkirche aus  dem 13. Jahrhundert mit auffallend hohem Turm, sowie das Weichselmuseum.

Am Rande der Weichsel befindet sich eine neuerbaute Anlegestelle. Das Objekt verfügt über zwei Anlegestege, diese befinden sich in einer unmittelbaren Altstadt nähe . Das Objekt verfügt über Sanitäranlagen und einem Restaurant. Hier überspannt eine historische Brücke, seinerzeit ein Bauwunder der Technik, heute eine wunderschöne Sehenswürdigkeit. 


Karte