Der Weichsel-Werder-Ring »  Fischerbabke

Rybina (deutsch Fischerbabke) ist ein kleines Dorf auf dem Gebiet des Marschlands der Weichsel. Dank der einzigartigen Lage fungiert dieses Dorf als ein wichtiger Wasserknotenpunkt. Hier laufen 3 Flüsse zusammen: Szkarpawa, Wisła Królewiecka und Tuga (oder auch Tuja). Der Hauptwasserweg ist Szkarpawa, die von der Weichsel bis zum Frischen Haff fließt. In Rybina beginnt ihren Lauf die Wisła Królewiecka, die auch bis zum Frischen Haff führt. Der letzte Fluss, Tuga (oder auch Tuja) mündet in die Szkarpawa, 1300 Meter über Rybina. In Rybina kann man eine Vielzahl von hydrotechnischen Objekten finden, wie z.B. eine Drehbrücke Żuławska Kolej Wąskotorowa, eine Pumpstation, eine Klappbrücke auf der Wisła Królewiecka und eine Klappbrücke auf der Szkarpawa. Vor den Brücken haben die Wassersportler die Anlegebrücken zur Verfügung. In Rybina wurde neulich eine Segelanlegestelle gebaut mit einer Sanitätsstelle und Stromanschlüssen. In der Nähe gibt es ein Lebensmittelgeschäft und ein Restaurant. Es ist wirklich überlegenswert in Rybina für eine längere Zeit anzulegen. Von hier aus kann man einen Ausflug mit einer Schmalspurbahn nach Nowy Dwór Gdański (deutsch Tiegenhof), nach Stegna (deutsch Steegen) oder nach Sztutowo (deutsch Stutthof) unternehmen. Weiter von der Weichsel Richtung zu fahren hat man zwei Richtungen zur Auswahl. Wenn man den Wasserweg Szkarpawa auswählt, trifft man zum Frischen Haff und zur Nogat Mündung ein. Wenn man sich für den Wasserweg Wisła Królewiecka entscheidet, trifft man zum Sztutowo (deutsch Stutthof) und weiter zum Frischen Haff ein. 


Karte