Region »  Frisches Haff


Frisches Haff - information

Region: Frisches Haff
Länge der strecke: 100 km.
Ideal für: 7  tage.
Schlösser: 0  stück.
Anzahl Zugbrücke: 0  stück.
Rampen: 0  stück.

Das Frische Haff ist ein inneres Meeresgewässer und wird durch die Mierzeja Wiślana (deutsch die Frische Nehrung) von der Zatoka Gdańska (deutsch die Danziger Bucht) getrennt. Es ist das zweitgrößte Lagunengewässer im südlichen Gebiet der Ostsee. Die Gesamtlänge des Gewässers beträgt 50km und die größte Breite beträgt 6km. Die Gesamtoberfläche beträgt 838 km2. Quer durch das Frische Haff verläuft die Grenze zwischen Polen und Russland. Der polnische Teil trägt den Namen Das Frische Haff und der russische Teilheißt Zalew Kalingradzki (deutsch das Königsberge Haff). Die Oberfläche von dem polnischen Teil des Frischen Haffs beträgt 328 km2, was ca. 40% von der Gesamtoberfläche des Gewässers ausmacht, die Länge des polnischen Teils beträgt 19,5 km. Die größte Breite auf der Linie Suchacz– Przebrno (deutsch Pröbbernau) beträgt 4,8 km, die kleinste Breite auf der Linie Krynica Morska – Tolkmicko (deutsch Kahlberg – Tolkemit) beträgt 3,7 km.

Wegen der hohen Naturvorzüge wurde der ganze polnische Teil des Frischen Haffs dem Gebiet „Natur 2000“ zugeordnet. Der nördliche Teil des Frischen Haffs ist von der Danziger Bucht durch die Frische Nehrung getrennt. Auf der russischen Seite ist das Frische Haff durch das Cieśnina Piławska (deutsch das Pillauer Seetief) mit der Ostsee verbunden und das ist der einzige schmale Durchlass zwischen dem Haff und der Ostsee. Die Frische Nehrung ist eine schmale Landzunge mit hervorragend am Meer gelegenen Sandstränden, mit klarem Wasser, Wäldern, Landschaftsparken, historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, mit vielen touristischen Hilfsmitteln, mit vielen Hotels, Gästehäusern, Bars und Fischbratereien. Hier wird jeder etwas für sich finden. Das Hauptaugenmerk sollte man auf die touristischen Ortschaften richten, die über Anlegestellen für Jachten verfügen. Die bekannteste touristische Ortschaft in der Frischen Nehrung ist belebte Krynica Morska (deutsch Kahlberg), ein bissen leiser ist in Kąty Rybackie (deutsch Bodenwinkel), eine Oase der Ruhe ist Piaski (deutsch Neukrug).

Südlich der Frischen Nehrung befindet sich Żuławy Wiślane (deutsch das Marschland der Weichsel). Das ist ein spezifisches Gebiet mit der durchschnittlichen Höhe von 0 ü.d.m. . Dieses Gebiet bilden wunderschöne Landschaften, fantastische Architektur, historische hydrotechnische Anlagen, unter anderem Brücken und Schleusen, zahlreiche Flüsse und Kanäle. In diesem Gebiet kann man die Naturschutzgebiete von Wasservögeln bewundern, die am Jezioro Drużno (deutsch der Drausensee) und in der „Zatoka Elbląska” (deutsch die Elbinger Bucht) gelegen sind. Eine der interessantesten Ortschaften ist die Stadt Elbląg (deutsch Elbing) – zahlreiche Anlegestellen für Jachten, historische Denkmäler, ein renovierter Boulevard und die Altstadt, sowie große touristische Hilfsmittel sind lediglich nur ein Teil von den Attraktionen dieser schönen Stadt. Hier beginnt seinen Lauf der Kanał Elbląski (deutsch der Oberlandkanal) mit seinen historischen Schleusen und Rollbergen und hier auch führt den Wasserweg des Pętla Żuławska (deutsch der Weichsel-Werder-Ring).

Östlich des Marschlands der Weichsel bis zur südlichen Küste des Frischen Haffsliegt das Gebiet des Landschaftsparks „Wysoczyzna Elbląska” (deutsch die Elbinger Höhe) – das ist vor allem eine große Vielfalt der Gebietsformen, der Schluchten, der malerischen Bäche, Seen, Teiche und Moore. Am nördlichen Rande der Elbinger Höhe befindet sich die Stadt Tolkmicko (deutsch Tolkemit). Wenn man Tolkemit besucht, lohnt es sich die Kościół Św. Jakuba (deutsch die Jakobuskirche) und sich im Stadtzentrum befindende denkmalgeschützte Mietshäuser zu besichtigen.

Östlich der Elbinger Höhe befindet sich Równina Warmińska (deutsch die Ermlandebene)mit zwei Städten, die man auf jeden Fall sehen sollte  – Frombork (deutsch Frauenburg)und Braniewo (deutsch Braunsberg). In Frauenburg findet man viele Baudenkmäler und die wichtigste davon befinden sich auf dem Kathedralhügel –Bazylika Archikatedralna Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny i Św. Andrzeja (deutsch der Frauenburgerdom zum Heiligen Andreas und Himmelfahrt Marie), ein damaliges Bischofsschloss, der Kopernikusturm und viele andere. Nach Braunsberg kommt man über den Fluss Pasłęka (deutsch Passarge), am Ortgibt es eine moderne Anlegestelle.Zu den interessanten Baudenkmälern in der Stadt gehören Bazylika Św. Katarzyny (deutsch die Katharinenkirche), undSanktuarium Św. Krzyża (deutsch das Sanktuarium des Heiligen Kreuzes).

Das Frische Haff ist ein schöner Besuchswertplatz aber man sollte nicht vergessen, dass dieses Gewässer die inneren Meereswässer sind.  Um über das Haff fahren zu können, muss man über entsprechende Erlaubnisse und Fähigkeiten verfügen. Bei Segeljachten ist mindestens das Patent als Jacht-Steuermann (englisch Yacht Skipper) und bei Motorjachten mindestens ein Patent als Motorboots-Steuermann (englischCertyficate of Competency of Motorboat Helmsman) erforderlich.