Frisches Haff »  Bodenwinkel

Bodenwinkel ist ein altes Fischerdorf und befindet sich auf der Frischen Nehrung, am westlichen Ufer des Frischen Haffs. Die ersten Erwähnungen über diese Ortschaft stammen aus dem Jahr 1643. Ein paar Jahre später hat ein englischer Kaufmann im Dorf einen Gutshof nach englischem Still gebaut.Seit dem Jahr 1780 gab es im Dorf ein Wirtshaus. Im Jahr 1808 hat sich die Ortschaft selbstständig gemacht und hat sich von nah gelegenen Sztutowo (deutsch Stutthof) getrennt. Die ersten Sommergästen sind nach Bodenwinkel nach dem Ersten Weltkrieg angekommen.

Heute ist Bodenwinkel nicht nur ein Fischerdorf, sondern auch ein bekannter Erholungsort. Am Ort gibt es einige Ferienanlagen, hier befindet sich eine Kirche, eine Kapelle, Bars, eine Bibliothek, ein Postamt, zahlreiche Unterkünfte, Gästehäuser, ein Zeltplatz. Eine ausgebaute gastronomische Hilfe befriedigt jeden Gaumen. Neben dem Fischerhafen hat man eine moderne Anlegestelle für Jachten gebaut, ein bisschen weiter Richtung Sztutowo (deutsch Stutthof) funktioniert eine private Anlegestelle „Neptun”. Im Fischerhafen agiert eine Filiale des Zentralen Seemuseums, die die mit dem Frischem Haff verbundenen Ausstellungsstücke darstellt.

Bodenwinkel ist von breiten Sandstränden und vom Naturschutzgebiet des Schwarzen Kormorans bekannt – das ist das größte Refugialgebiet der Kormorane in Europa. 


Karte